Gepflegtes Uncool-Sein

bildschirmfoto-2016-09-28-um-11-56-43Hat man eine gewisse Altersgrenze überschritten, kann man Gefahr laufen, spießig zu werden. Was wäre daran so schlimm? Harry Luck benennt konkrete Verhaltensweisen, zu denen sich der Mittvierziger bekennt: Filterkaffee und Eierlikör trinken, nicht RTL sondern das ZDF einschalten, gelegentlich eine Pauschalreise buchen und weniger auf last-minute-Angebote bauen, und dann noch aus dem Urlaub eine Ansichtskarte schreiben, anstatt pausenlos Fotos über die digitalen Kurznachrichten unters Volk zu bringen.
Interessant finde ich, dass der vielseitige Autor und Journalist sein vermeintliches Spießertum mit seinem Bekenntnis zum katholischen Glauben verbindet. In einem kürzlich in der Tagespost erschienen Beitrag erklärt er auch warum: „In der öffentlichen Wahrnehmung steht der Coolnessfaktor von Religion und Kirche zum Teil auf einer Stufe mit Warmduschen und Einbauschränken. Thomas Gottschalk sagt, dass ein Veganer heute mehr Verständnis findet für seinen Glauben als ein Katholik. Es gibt viele gute Gründe, katholisch zu sein. Es gibt aber keinen einzigen, sich dafür zu genieren. Für mich lautet die einzig denkbare Konsequenz aus der Apfelschorle- und Kurzarmhemd-Erkenntnis: Sei ein Spießer, sei katholisch!“
Erfrischend, erheiternd, lesenswert!

Artikel Tagespost pdf

Veröffentlicht unter Artikel, Bücher, Gesellschaft, Kultur, Sachbücher | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Das Recht auf freie Meinungsäußerung…

… ist auch im Rechtsstaat Deutschland nicht mehr ohne Abstriche gegeben. Nicht selten werden Andersdenkende, wenn sie dem Mainstream zuwider laufen, oder politisch „nicht korrekte“ Ansichten vertreten, als „reaktionär“, „christlich-fundamentalistisch“ oder „homophob“ ausgegrenzt. Dagegen wehrt sich der Verein für „echte Toleranz e.V.

bildschirmfoto-2016-09-14-um-20-17-01Der Verein setzt sich für den Schutz und die Förderung der Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt in Deutschland ein und baut auf echte Toleranz. Die gibt es, wenn sie nicht nur auf bestimmte Wertvorstellungen, Lebensweisen und Meinungen beschränkt ist.
Aktiv wurde der Verein unlängst mit einem Rechtsgutachten über Unterrichtsmaterial zu sexueller Vielfalt in Schleswig-Holstein: Es kam zu dem Schluss, dass die dortigen Lehrpläne verfassungswidrig seien, da sie „gegen das Indoktrinationsverbot verstoße, weil sie Schülern die Wertvorstellung vermittelt, dass homosexuelle und heterosexuelle Verhaltensweisen gleichwertige Ausprägungen menschlicher Sexualität seien“. Ein lesenswerter Kommentar zu diesem Gutachten hat Sebastian Krockenberger in der Deutschen Tagespost verfasst.
„Echte Toleranz“ sucht Mitstreiter und lädt zum Mitmachen ein. Das Portal bietet hierfür unterschiedliche Möglichkeiten, die einfach genutzt werden können.

Artikel Tagespost pdf            Rechtsgutachten pdf

Veröffentlicht unter Bildung, Erziehung, Familie, Gender, Gesellschaft, Menschenrechte, Websites | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Die Kraft der Liebe

bondoux_zeit-wunderKoumail verbringt seine Kindheit auf der Flucht aus dem Kriegsgebiet des Kaukasus. Zusammen mit Gloria gelangt er zum Schwarzen Meer, von dort über Griechenland und Rumänien schließlich bis nach Frankreich. Gloria ist mehr als seine treue Weggefährtin, sie ist für ihn wie eine Mutter. Denn sie kennt seine Herkunft aus Frankreich und erzählt ihm diese jeden Abend…
Wozu ein Mutterherz im Stande ist, wie viel Liebe es zu geben vermag, davon erzählt dieses Buch. Monsieur Blaise, wie ihn Gloria gelegentlich ruft und ihm damit ein Stück seiner Würde vermittelt, nimmt diese Fürsorge in sich auf und lässt sie in sich Wurzeln schlagen. So übersteht er die jahrelange Reise und kann sich später dafür revanchieren.

Anne-Laure Bondoux hat mit diesem Jugendbuch über Freundschaft ein Schicksal beschrieben, das die Gesellschaft für die Nöte der vielen jugendlichen Zuwanderer noch mehr sensibilisieren kann.

Veröffentlicht unter Bücher, Gesellschaft, Kultur | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Heilung aus der Petrischale

bildschirmfoto-2016-09-12-um-18-23-42Vor einigen Tagen wurde der niederländische Stammzellforscher Hans Clevers mit dem Körber-Preis ausgezeichnet. Er erhält diesen hochdotierten Wissenschaftspreis für seine Entdeckung, wie man aus körpereigenen Stammzellen Mini-Organe züchten kann. Damit hat er ein Verfahren entwickelt, das vielen Krebspatienten Hoffnung geben kann.
Mit der neuen Methode lassen sich adulte Stammzellen unbegrenzt vermehren, die in vitro teils zu rudimentären Organen heranwachsen können.

Hier ein kurzer Bericht über die Forschungen des Preisträgers:

Veröffentlicht unter Bioethik, Medizin | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Großstadt trifft Kirchenwelt: Begegnungen besonderer Art

Valerie ist Journalistin und hat ein Projekt oder besser gesagt, ein Experiment gestartet: ein Jahr lang wird sie einen katholischen Priester in Münster begleiten und ihre Begegnungen bei den Mahlzeiten zuhause oder unterwegs mit Messdienern oder bei Beerdigungen in einem Blog festhalten: www.valerieundderpriester.de:

Bildschirmfoto 2016-08-30 um 17.29.40

Bewusst spricht sie mit Franziskus von Boeselager, dem jungen Priester, über so manches heiße Eisen des katholischen Glaubens: warum Frauen nicht Priester werden dürfen, wie man als Priester ohne Sex leben kann, was es mit dem Weltjugendtag auf sich hat…
Valerie erzählt hier, was sie zu dem Projekt motiviert hat:

Das Projekt wird von der Deutschen Bischofskonferenz unterstützt und möge vielen jungen Menschen helfen, ihre Fragen über die Kirche und den Glauben zu beantworten und vielleicht auch zu einer persönlichen Begegnung mit Gott hinführen.

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Glaubensfragen, Kultur, Lebensfragen, Websites | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Großer Aufwand für ein Märchenbuch

DieUnsichtbareBibliothekProfispionin Irene und ihr junger Mitarbeiter Kai begeben sich auf eine gefährliche Mission. Ihre Arbeitgeber schicken sie in die Vergangenheit ins viktorianische London. Dort sollen sie einen Band von Grimms Märchen ergattern, den die „Bibliothek“ zu haben wünscht.  So ließe sich der rote Erzählfaden kurz zusammenfassen.
Genevieve Cogman’s Roman entführt den Leser in Welten fern von Raum und Zeit, wo böse Mächte gegen gute ankämpfen, mit Waffen, die der blühenden Phantasie der Autorin entstammen und sich keinen Naturgesetzen unterwerfen.  Mit „Der Unsichtbaren Bibliothek“ beginnt eine Buchserie, denn Irene und ihr Jungagent haben schon neue Aufträge erhalten.
Für Liebhaber von Fantasy-Romanen eine unterhaltsame Urlaubslektüre.

Veröffentlicht unter Bücher, Kultur | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Besonderer Humor zum herzlichen Lachen

51fr9toWA9LBastian Sick, Kolumnist bei Spiegel-online,  wurde durch sein Buch „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ bekannt. Mit seinen Bänden über deutsche Stilblüten bleibt er ein viel gelesener Autor. Ob „Happy Aua“ oder „James Bonn 007″… wem dieser Humor liegt, findet in diesem Buch eine willkommene Ablenkung vom Alltagsstress und kann mal richtig loslachen!

Weitere Fundstücke finden sich auf seiner Homepage!

 

 

Ein kurzes Video stellt den Bestseller-Autor vor:

Veröffentlicht unter Bücher, Gesellschaft, Kultur | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen