Zusammenarbeit geprägt von Freundschaft und Vertrauen

Am 27. April wird Papst Johannes Paul II. in Rom heilig gesprochen. Im Vorfeld dieses Ereignisses möchte ich auf ein Interview hinweisen, dass der emeritierte Papst Benedikt XVI. vor wenigen Wochen einem polnischen Journalisten gewährte.

Johannes PaulMit großer Wertschätzung und Verehrung blickt sein Nachfolger im Petrusamt auf die vielen Jahre fruchtbarer Zusammenarbeit zurück. Er erzählt von seiner Berufung nach Rom, seinen wöchentlichen Audienzen und den Meilensteinen unter den päpstlichen Lehrschreiben des Pontifikats Johannes Pauls II. Nicht zuletzt ist Benedikt bewegt von seiner außerordentlichen Güte und fühlt sich auch heute von ihm begleitet und gesegnet.

Exklusivinterview runterladen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Artikel, Glaubensfragen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s