Iversity: Revolution an deutschen Hochschulen

MOOCsModerne Kommunikationstechnik revolutioniert die Hochschullandschaft. Während Europa beim Thema online-Kurse noch in den Kinderschuhen steckt, kann man in Canada und den USA auch an Elite-Hochschulen studieren, egal wo man lebt. Mit dem jetzt von Hannes Klöppel gegründeten Unternehmen „iversity“ wird sich auch in Deutschland etwas ändern. Das Konzept dieser Hochschule für jedermann orientiert sich an den sogenannten MOOCs in Übersee: massive open online courses. Jeder kann sich in die kostenlosen Kurse einschreiben, bestimmt selbst, wie viel Zeit er oder sie dafür einsetzen möchte und auch, ob abschließend eine Prüfung abgelegt werden soll – die allerdings ist dann zu bezahlen (ca. 100-200 Euro).
Noch ist das Kursangebot überschaubar und reicht von medizinischen Themen über Karl dem Großen hin zu Wirtschaft und Technik. Die Dozenten der Kurse gehen nicht selten kreative Wege, wie etwa der Mathe-MOOC von Prof. Spannagel. Auch die TU München hat das Potential solcher Online-Kurse erkannt und bereichert damit nicht nur die eigene Lehre. Sie bietet Dozenten finanzielle Anreize und erleichtert die Produktion solche Kurse, indem sie dafür eigene Studios im Medienzentrum einrichtet.
Hier scheint sich ein neuer Trend aufzutun, der dem heutigen Lebens- und Lernstiel vieler Menschen angepasst ist. MOOCs verstehen sich als Teil des lebenslangen Lernens. Warum nicht mal einen Kurs besuchen? Ich beginne mit dem Kurs zu „Karl dem Großen“…

Kurzvideo MOOC?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Artikel, Bildung, Neue Medien, Websites abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Iversity: Revolution an deutschen Hochschulen

  1. Pingback: Kiron University – Hoffnung und Perspektive für junge Flüchtlinge | EMPFEHLENSWERTE BÜCHER ARTIKEL FILME

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s