Eine unglaubliche Geschichte

Bildschirmfoto 2015-05-09 um 22.41.48Kimberly Chang verlässt mit ihrer Mutter Hongkong. Nach dem frühen Tod ihres Vater verarmt die bisher gut situierte Familie und versucht in New York ein neues Leben zu beginnen. Ihre Tante Paula zeigt sich vordergründig wohlwollend, lässt aber beide für einen Hungerlohn in ihrer Kleiderfabrik arbeiten. Trotz aller Anfangsschwierigkeiten schafft Kimberly die Schule spielend und erhält ein Vollstipendium zunächst für die Highschool, später für eine Eliteuniversität.
In ihrem Debütroman verarbeitet Jean Kwok ihre eigene Kindheit und die Emigration ihrer Familie in die Staaten. Als sie in einem Interview danach gefragt wird, ob die Geschichte wahr sei, sagt sie, sie könnte sich so in den USA zutragen.

Der Roman vermittelt ein hohes Maß an Menschlichkeit und beeindruckt, wie ein Mädchen von 11 Jahren über sich hinaus wachsen kann, um ihrer Mutter ein besseres Leben zu ermöglichen. Der Leser wird in die chinesische Kultur und Erziehungsgrundsätze eingeführt, die sich vor allem in der Wertschätzung der Familie und der verwandtschaftlichen Banden und in der Freundschaft zeigen.

Jean Kwok erzählt ihren Weg zur Schriftstellerei

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Erziehung, Familie, Lebensfragen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s