Lebensphilosophie für ein glückliches Leben

Kinder, die an der extrem seltenen Progerie leiden, leben ihr Leben im Zeitraffer. Sie altern frühzeitig und dies fünf bis zehn Mal schneller als gesunde Menschen. Derzeit leiden weltweit etwa 50 Kinder am sogenannten Hutschinson-Gilford-Progerie-Syndrom.
Sam Berns litt auch an dieser Krankheit. Gestützt durch seine Familie hat er jedoch ein wenn auch kurzes, so doch erfülltes Leben gelebt. Wie? Das erzählt er im Rahmen eines TED-Vortrags, den er drei Monate vor seinem Tod gehalten hat und den ich hier vorstellen möchte:

Sam verstarb 2014 im Alter von 17 Jahren in Foxborough. Er übertraf damit die übliche Lebenserwartung von Progerie-Patienten um etwa vier Jahre.
Sein Testament in Form der drei Thesen für ein glückendes Leben kann auch gesunden Menschen als Vorbild dienen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Audiobeiträge, Familie, Gesellschaft, Lebensfragen, Medizin abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s