Wir sind doch frei!

Veto-CartoonZum Selbstverständnis des Menschen gehört es, dass er tun und lassen kann, was er will. Wir sind die Urheber unseres Handelns und werden nicht wie Marionetten von irgendeiner Macht oder Kraft fremdgesteuert. Deshalb sind wir auch für unsere Taten verantwortlich. Dieses Weltbild geriet mit den Experimenten Benjamin Libets ins Wanken. Durch eine einfache Versuchsanordnung, bei der Probanden eine Handbewegung mit Blick auf einen Uhrzeiger machen sollten, zeigte er, dass dieser Bewegung bereits eine Hirnaktivität vorausgehe. Diese von der Fachwelt viel diskutierten Experimente sollten vermeintlich den freien Willen des Menschen widerlegen.
Der Hirnforscher John-Dylan Haynes von der Berliner Charité hat Anfang 2016 eine Studie publiziert, mit der er das Gegenteil beweisen kann: unser Wille ist doch frei, wir sind nicht durch unser Gehirn in unseren Handlungen vorherbestimmt. Die Versuchspersonen hatten beim Test ein „Veto-Recht“, konnten ihre Entscheidungen noch revidieren. Bemerkenswert ist, dass Haynes dennoch den freien Willen des Menschen verneint: „Trotz unserer Experimente glaube ich nicht an den freien Willen – allerdings aus anderen Gründen als Libet“, sagt der Hirnforscher.

Diskussion der Experten über die Frage der Willensfreiheit:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lebensfragen, Medizin, Neurowissenschaften abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s