Bewegende Erinnerung an die namenlosen Helden von Tschernobyl

51TzClgGoNL._SX312_BO1,204,203,200_Vor 30 Jahren explodierte das Kernkraftwerk Tschernobyl. Dabei wurden 400 Mal mehr Radioaktivität als in Hiroshima in den Himmel geschleudert. Damals war ich in Konstanz Biologiestudentin. Unsere Botanik-Exkursion in die nähere Umgebung wurde aufgrund erhöhter Strahlenbelastung abgesetzt. Die Bevölkerung wurde in weiten Teilen Süddeutschlands angehalten, keine Milchprodukte und Gemüse zu verzehren, da sie kontaminiert waren. Soweit meine persönlichen Erinnerungen an den tragischen Reaktorunfall.
Doch was geschah bei diesem G.A.U. vor Ort? Wie haben die Menschen der Stadt Prypjat diesen Unfall erlebt? Wie ist der russische Staat unmittelbar und langfristig mit dieser Katastrophe umgegangen? Javier Sebastián ist für seine sorgfältig recherchierten Romane bekannt. Er setzt mit seinem Radfahrer von Tschernobyl vielen Opfern ein literarisches Denkmal. Sein Roman begleitet Wasja, den einstigen Atomphysiker Wassili Nesterenko auf seinen Wegen durch das anscheinend verlassene Prypjat, heute immer noch Sperrgebiet des Reaktorunfalls. Er kümmert sich vor allem um die Kinder und versucht sie gegen die Strahlenbelastung zu schützen. Dies wird ihm jedoch zum Verhängnis.
Jahrzehnte hat Nesterenko gegen die Vertuschung der Wahrheit über die Katastrophe von Tschernobyl gekämpft. Auch dies thematisiert Sebastián in seinem poetischen Roman. Was wird man in 30 Jahren über den Reaktorunfall in Fukushima schreiben? Sollten Politiker das Interesse von Terroristen an Reaktoranlagen in Deutschland und Belgien ernst nehmen und handeln?
Eine Doku begleitet Nesterenko auf seinem Einsatz quer durch die strahlenverseuchte Gegend:

pdf Tschernobyl FAZ 230416

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Gesellschaft, Medizin, Menschenrechte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s