Töten oder nicht töten – Drama eines Lebens für das Leben

Bildschirmfoto 2016-06-24 um 14.42.56Der französische Wissenschaftler Jerome Lejeune entdeckte 1959 die genetische Ursache des Down-Syndrom: ein überzähliges Chromosom 21. Für seine Arbeit mit Trisomie 21 Kindern erhielt er 1962 aus den Händen Präsident Kennedys den Kennedy Award. Seither verteidigte der große Wissenschaftler seine jungen Patienten. Er konnte jedoch nicht verhindern, dass seine Entdeckung später zu einem medizinischen Holocaust (Mary le Rumeur) werden würde. Wissenschaftliche Kollegen mieden ihn und im Zuge der Legalisierung der Abtreibung 1975 in Frankreich wurde Lejeune wegen seiner christlichen Haltung dem Leben gegenüber sozial ausgegrenzt.

Anlässlich seines 20. Todestages im April 2014 hat der Regisseur Francois Lespés die Schlüsselmomente des Lebens Lejeunes nach gezeichnet. Nun ist diese Dokumentation des beeindruckenden Lebens des Humangenetikers auch auf DVD erschienen.

Trailer des Films:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bioethik, Filme, Lebensfragen, Medizin abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s