Der Mensch als Gestaltungsobjekt

gender-zeichen-rosa-blauIn den letzten Jahrzehnten hat der Genderismus immer mehr Raum in unserer Gesellschaft eingenommen: mehr als 100 Lehrstühle für Genderstudies wurden vom Staat eingerichtet, immer mehr Schulen werden dazu angehalten, Lehrpläne umzusetzen, in denen „sexuelle Vielfalt“ propagiert wird.
Johannes Schwarte hat jüngst in der Tagespost einen lesenswerten Beitrag geschrieben. Es genüge heute nicht mehr, nur „den Kopf zu schütteln“ angesichts der Absurdität der Genderideologie. Wer immer noch nicht erkannt hat, welche fatalen Auswirkungen diese gesellschaftliche Strömung mittlerweile annimmt, sollte sich besser darüber informieren, vielmehr, überhaupt dafür interessieren. Dass es sogar Länder wie Norwegen gibt, wo allein aufgrund einer aufklärenden Fernsehsendung alle staatlichen Fördermittel für die Genderforscung gestrichen wurden, mag aufhorchen lassen.

Hier eine kurze Lektüre, die sich lohnt! Artikel pdf

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Artikel, Familie, Gender, Gesellschaft, Lebensfragen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s