Beratung ohne Schein für das Leben

Im Herbst 2009 fiel der Startschuss zum Kooperationsprojekt 1000plus: jährlich 1000 Frauen im Schwangerschaftskonflikt zu beraten. Ein groß angelegtes Hilfsprojekt ohne staatliche Unterstützung und ohne kirchlichen Träger.

Die „verwegene Idee“, wie sie unlängst Projektinitiator Kristian Aufiero nannte, hat sich mehr als durchgesetzt. Schon 2016 wurden von den 21 Beraterinnen mehr als 3500 Frauen beraten. Angesichts der Millionen von ungeborenen Kindern ist diese Initiative ein großer Hoffnungsschimmer. Doch bleibt eine Menge zu tun: vor allem Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit. Damit begonnen hat die Tagespost, die letztes Wochenende dem Thema „Abtreibung in Deutschland“ eine Sonderbeilage gewidmet hat, die ich gerne zum Nachlesen hier zur Verfügung stellen möchte. Darin wird ausführlich das Konzept der Beratung durch ProFemina erläutert, und es werden viele beeindruckende Zeugnisse von Frauen geschildert, die sich für ihr Kind entschieden haben…

Fokus Abtreibung und Beratung pdf

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bioethik, Familie, Lebensfragen, Medizin, Websites abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Beratung ohne Schein für das Leben

  1. elisabethgepp schreibt:

    danke für das Einstellen und den Hinweis auf diese Beilage der DT: das kann ich sehr gut gebrauchen, denn manchmal werde ich auch um meine Meinung gefragt; jetzt kann ich noch besser argumentieren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s