Kirche in Not weil Priester-Not

Heute beginnt das Triduum Paschale, das Ostertriduum, das die Karwoche auf ihre Zielgerade lenkt und mit der Auferstehung des Herrn am Ostersonntag endet. Der Gründonnerstag ist dabei besonders den Priestern gewidmet, hat doch Jesus im Abendmahlssaal die Heilige Eucharistie eingesetzt. Priester, die die Hl. Messe feiern und die übrigen Sakramente spenden, gibt es immer weniger. Die Kirche macht sich berechtigte Sorgen über diesen Zustand, der vornehmlich die Industrienationen betrifft. Es gibt innerhalb der Kirche Deutschlands Überlegungen, die Leitung einer Pfarrei auch Laien zu ermöglichen. Dass dies der richtige Weg ist, bezweifelt Kardinal Cordes. Er hat sich ausführlich hierzu geäußert und seine Darlegung, die von Kathnet und der Tagespost gedruckt wurde, ist sehr lesenswert. Der Beruf des Priesters ist kein Auslaufmodell, es gilt mehr für sie zu beten und um neue Berufungen zu bitten.
Ich möchte hier auch auf eine Schrift von Kirche in Not vom belgischen Priester Didier van Harve verweisen. Er hat gerade für Laien eine moderne Messerklärung geschrieben, die einlädt, Christus im heiligen Geschehen zu begegnen. Dieses kleine Kompendium eignet sich sowohl für die Katechese als auch zur persönlichen Vertiefung und Mitfeier der Heiligen Messe.

pdf Artikel Kardinal Cordes DT

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Glaubensfragen, Lebensfragen, Theologie abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s