Ethik für ein gelingendes Leben

Was muss ich tun, um wahrhaft glücklich zu werden? Ist das nicht die Frage des reichen Jünglings an Jesus? Ja. Und es ist die Optik unter der Rafael Hüntelmann den 6. Band seiner philosophischen Grundkurse über natürliche Ethik konzipiert. Einer Ethik, die sich als Wissenschaft versteht, „die auf Grund der Vernunft aus den tiefsten Gründen zu erkennen sucht, wie der Mensch leben soll, damit er sein Ziel möglichst gut erreicht“ (S. 7). Im Mittelpunkt dieses weiteren Buches zur Philosophie des gesunden Menschenverstandes steht der Mensch und seine Handlungen.
Die heute gängigen ethischen Positionen nehmen meist die Perspektive der dritten Person ein, die des neutralen Beobachters. Die menschliche Handlung wird dabei wie ein Präparat im Mikroskop von allen Seiten beleuchtet und beurteilt. Dabei fällt aus dem Blickfeld, was eine konkrete Handlung für den Menschen im Hinblick auf sein letztes Ziel bedeuten könnte.
Was versteht Hüntelmann nun unter „natürlicher Ethik“: gibt es denn unnatürliche und widernatürliche Ethiken? Es geht um eine Ethik, die sich an der Natur des Menschen orientiert und diese zum Maßstab des Handelns erhebt, auf deren Grundlage auch ein Sollen rational begründet werden kann. Die zentralen Thesen der natürlichen Ethik fasst Hüntemann in 7 Thesen prägnant zusammen (vgl. S. 45-48). Hier möchte ich nochmals auf den kleinen Band von Reifenberg über die christliche Anthropologie hinweisen, der gewissermaßen die Grundlage einer Ethik ist, wie sie die aristotelisch-thomistische Philosophie versteht, die der Autor hier bekanntlich vertritt.
Im ersten Teil des Buches werden die ethischen Grundbegriffe behandelt: das Gute, das Glück, Rechte und Pflichten, das Gewissen, die menschliche Natur und die Handlung. Zur besseren Einordnung der natürlichen Ethik erhält der Leser im letzten Drittel des Werkes auch eine kurze Übersicht der wichtigsten ethischen Strömungen unserer Zeit. Schließlich runden drei wichtige bioethische Themen Sexualethik, Abtreibung und Euthanasie den Grundkurs in Natürlicher Ethik ab. Die lange Liste weiterführender Literatur bezeugt, dass Hüntelmann weit über den Tellerrand der klassischen Philosophie hinausblickt und vor allem wichtiger Vertreter angelsächsischer Ethik mit in seine Ausführungen aufgenommen hat.
Ein weiterer lesenswerter Band nicht nur für philosophisch interessierte Laien!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Bioethik, Gesellschaft, Lebensfragen, Philosophie, Sachbücher abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ethik für ein gelingendes Leben

  1. Liebe Bergund, ich nehme an, du weiß nicht, dass der Autor auch in Seiten wie eigentümlich frei und in der Jungen Freiheit schreibt…?

    • Fuchs schreibt:

      Ja, die ganze Reihe ist aber für uns für das Studienzentrum sehr wertvoll – es gibt dies sonst nur auf spanisch… Danke für den Hinweis. Grüße
      Bergund

  2. Fuchs schreibt:

    Ich empfehle den Autor, weil er philosophisch sauber arbeitet und diese Bücher als einführende Lektüren sehr hilfreich sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s