Sehnsucht nach wahrer Liebe

Das Apostolische Schreiben Amoris laetitia gab und gibt weiterhin Anlass zu verschiedenen Interpretationen. Die Vertiefung seiner theologischen Aussagen wird Zeit und Geduld erfordern. Derzeit fehlen jedoch praktische Leitlinien für die Ehe- und Familienpastoral. Deshalb haben sich drei Priester auf den Weg gemacht, einige Handlungsrichtlinien zu erarbeiten.
Dabei haben sie sich für eine klare und schlüssige Deutung des Dokuments drei Kriterien gegeben: Kohärenz in Bezug auf den synodalen Weg, in den Amoris Laetitia eingebettet ist; innere Stimmigkeit und Deutung des Textes in der Tradition der Kirche, d.h. in Einheit mit der Lehre des Zweiten Vatikanischen Konzils und wichtiger bereits zu dieser Thematik erschienener Dokumente früherer Päpste (etwa Familiaris Consortio und dem Katechismus der katholischen Kirche).
Die hier vorgelegten Orientierungen richten sich vornehmlich an Priester und an Menschen, die in der Familienpastoral tätig sind. Alle drei Autoren lehren an Päpstlichen Instituten Johannes Paul II. und schöpfen aus dem reichen Erfahrungsschatz der Studien über Ehe und Familie.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Ehe, Familie, Glaubensfragen, Lebensfragen, Sachbücher, Theologie abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.