Wo Gott wohnt

Gott wollte dem Menschen nahe sein. Dazu hat Er ihn ja erschaffen, damit er bei Ihm sei. Doch ist dies eine lange Geschichte… Bis Gott Mensch werden konnte, musste er das Volk Israel Schritt für Schritt auf Sein Kommen vorbereiten. Dies begann mit der Befreiung aus der Knechtschaft der Ägypter, der Wanderung durch die Wüste bis hin zum Einzug ins Gelobte Land. Aber wo war Gott, wenn er Mose auf dem Berg Sinai traf? Was waren die Zeichen seiner Gegenwart?

Anita Walser-Fraefel hat die „Love-story“, die Geschichte Gottes mit dem Menschen, für Kinder nacherzählt und wunderschön illustriert. Es sind die Meilensteine des Bundes Gottes mit dem Menschen, wie sie die Liturgie der Kirche in der Osternacht feiert. Die Autorin möchte Kinder und Jugendliche auf dem Weg zur Erstkommunion begleiten. Dass Christus für uns gelitten hat und sich bis heute in jeder heiligen Messe für alle Menschen hingibt und in der Kommunion als Speise schenkt… dass ist wahrlich nicht leicht zu verstehen. Wohl gibt es im Alten Testament viele Andeutungen und Bilder, die auf die Eucharistie hinweisen. Diese arbeitet die gelernte Religionspädagogin einprägsam heraus, so dass en passant beim Lesen des Textes viele Elemente der Liturgie der Messe erläutert werden.
In den kurzen auf die Länge einer Religionsstunde zugeschnittenen Kapiteln begegnen den jungen Lesern nicht nur die eindrucksvollen Gestalten des israelischen Volkes. Die Fotos und Darstellungen aus der biblischen Umgebung versetzen einen sozusagen in diese Zeit hinein. Hin und wieder gibt es kleine Texteinschübe, die zum Mitdenken und Mitmachen auffordern.

Diese Buch eignet sich sehr als Basislektüre für den Kommunionunterricht und sei allen Tischmüttern oder -vätern sowie den Eltern der Kommunionkinder empfohlen. Das aufwendig gestaltete und hochwertig gedruckte Taschenbuch könnte aber auch für die Katechese mit Menschen, die den christlichen Glauben noch nicht kennen, wertvolle Dienste leisten.
Wollte man ein Pendant ohne Illustrationen für Erwachsene suchen, so könnte Guardinis Büchleich Von heiligen Zeichen hier erwähnt werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Glaubensfragen, Kinderbücher, Theologie abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.