Im Cyberspace verloren

Im Juni 2018 wurde von der WHO Spielsucht oder Gaming disorder als Krankheit offiziell anerkannt. Die Sucht nach Videospielen wurde in den Katalog von psychischen Krankheiten aufgenommen, weil aus vielen Ländern der Welt Bedarf an Behandlung gemeldet wurde.
Christian Groß vom Fachverband Medienabhängigkeit arbeitet als Suchttherapeut. In einem Interview erklärt er, wie es um die Mediensucht in Deutschland bestellt ist.
„Zumindest in Deutschland wird es mit der Zeit nicht mehr nur ein paar wenige speziali- sierte Kliniken zu dem Thema geben, sondern hoffentlich ein flächendeckendes Behand- lungsangebot.“ Der Bedarf an Therapien sei groß, eben weil gerade junge Menschen sich durch ihre Spielsucht völlig von ihrer Umgebung isolieren.

Hier das Interview als pdf

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Artikel, digitale Medien, Medizin abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.