Genügen Ethikstunden?

Die Frage zielt auf Form und Inhalte von heutigem Religionsunterricht an Schulen ab. Wer legt eigentlich die Inhalte dafür fest? Was darf in einer Prüfung im Fach Relgion abgefragt werden… etwa Glaubensinhalte, die doch stets etwas Subjektives an sich haben?
Diese und noch mehr tiefschürfende Fragen hat sich unlängst Jürgen Kaube gestellt. Als Journalist und Herausgeber der FAZ weiß er wie  zu diesem Thema in unserer Republik bestellt ist. Er plädiert für eine solide Wissensvermittlung im Fach Religion. Denn nur wer den Glauben kennt und hinterfragt, den er bekennt, ist in der Lage, dazu angemessen Stellung zu beziehen und Menschen anderer Konfessionen oder Religionen mit Offenheit zu begegnen.

Ein lesenswerter Denkanstoß zur aktuellen Herausforderung des schulischen Religionsunterrichts! >> hier pdf runterladen

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Artikel, Glaubensfragen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.